Logo der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft
Überblick
Sitzung der G.M.K.G.

Die Sitzungen der G.M.K.G.

Kölner Karneval hautnah erleben!

Sessions-Rückblick der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft aus dem Jahre 2015

In der Mülheimer Stadthalle trafen sich am 3. Januar anläßlich des Ordensbend 2015 Mitglieder, Freunde, Politiker und Karnevalisten Kölner Gesellschaften, um mit uns den Start in eine abwechslungsreiche Session zu feiern. Unser Nachwuchs, die Minis, eröffneten den unterhaltsamen Abend mit tollen Tänzen, die über Monate einstudiert wurden. Es fasziniert immer wieder, dass die Tänze mit der jugendgerechten Choreography, dem Alter entsprechend und spielerisch umgesetzt werden.

Egon Becker, unser Mann für Dekoration und Ordensdesign hatte sich mit dem Sessions- und Damenorden wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. „Social Jeck“ findet man im Sessionsorden wieder, wir feiern mit all den Jecken in unserem Bötchen. „Kunterbunt vernetzt“ ist der Damenorden ein ansprechendes Schmuckstück.

Uwe Brüggemann vom Festkommitee Kölner Karneval kam im Auftrag des Bund Deutscher Karneval (BDK) um zwei besondere Ehrungen vorzunehmen. Mit dem „Verdienstorden in Gold mit Brillianten“ wurde unser Ehrenpräsident Rolf Dietmar Schuster ausgezeichnet. Für seine besonderen Verdienste und 11 Jahre Vorstandsarbeit erhielt Ulrich Verbrüggen den „BDK Verdienstorden in Silber“. Präsident Hans Wirtz hatte die große Freude, einige neue Senatoren auszuzeichnen und diese im Kreise der Aktiven herzlich willkommen zu heißen. Mit Stolz nahmen die Geehrten, Morten Stamm, Heribert Welsch und Jürgen Fuhrmann die Beförderung an. Weit über ein Jahrzehnt gab es keine Persönlichkeit, die von der GMKG zum Ehrensenator berufen wurde. Nun war es endlich wieder so weit! Ein besonderer Bürger unserer Stadt durfte die Auszeichnung zum Ehrensenator entgegen nehmen. Norbert Fuchs, Bezirksbürgermeister unseres Stadtteils Mülheim schon seit 25 Jahren erhielt vom Präsidenten Hans Wirtz Urkunde und Mütze.

Mit den Rheinmatrosen kam nun glanzvolles Temperament auf die Bühne. Nach monatelangem Training durften sich die Tänzerinnen und Tänzer nun endlich ihrer Gesellschaft präsentieren. Die Begeisterung sah man den Mitgliedern und Gästen regelrecht an. Präsident Hans Wirtz wurde von den Präsidentenkollegen mit Komplimenten für die ausgezeichneten und unverwechselbaren Rheinmatrosen überschüttet.

Mit Spannung wurde die Taufe der 23. Ausgabe des Magazins „Kölle à la G.M.K.G.“ erwartet. Robert Wirtz hat wieder einmal ein sehr ansprechendes Magazin geschaffen. Nach der Taufe wurde jedem Gast ein Exemplar überreicht. Der grandiose Alleinunterhalter Andreas Konrad mit seinem Akkordeon fand untermalende Melodien zum eifrigen Stöbern in der gelungenen Neuausgabe des Magazins.

Einer der Höhepunkte an diesem Abend war der Auftritt der Labbese. Mit ihren „Ohrwürmern“ infizierten die begnadeten Musiker die Gäste des Abends. Zum Dank gab es den mit der Mundtechnik gemalten Jahreskalender von Dr. Dr. Rainer Broicher, der seit seinem tragischen Unfall querschnittsgelähmt ist. Für die Geburtstagskinder der Labbese, Norbert und Frank Wielpütz, gab es noch ein Weinset von den begehrten Trauben unseres Weinbergs.

Zufriedene Gäste erlebten wieder einmal einen typischen G.M.K.G. Ordensabend in lockerer Atmosphäre mit einem reichhaltigen Hafenbuffet. Es ergaben sich viele Möglichkeiten, ein Schwätzchen zu halten und die karnevalistischen Neuigkeiten auszutauschen.

Am 9. Januar veranstaltete die G.M.K.G. ihre Herrensitzung mit gut gelaunten Männern, die mit einem fünf stündigen-Nonstop-Powerprogramm überzeugt wurden. Vor dem Start der stimmungsgeladenen Herrensitzung begrüßte Präsident Hans Wirtz zum traditionellen Grünkohlessen. Es war wieder einmal die perfekte Einstimmung zum ausgelassenen Feiern.

Mit dem Einzug unseres Herolds, Fritz Bolz, den Rheinmatrosen und einem gut gelaunten Elferrat wurde die Herrensitzung in der „guten Stube“ von Mülheim eröffnet.

Die Rheinmatrosen, die mit einer unglaublichen Leistung die Männer von den Stühlen rissen bewiesen an diesem Abend, dass sie zur absoluten Spitze der Tanzgruppen gehören. Patricia Baur unser Danälchen mit ihrem Tanzoffizier René Wüstner und der Trainer Michael Baur motivieren den Freundeskreis der fast 40 Tänzerinnen und Tänzer immer wieder aufs Neue.

Zu den Top-Rednern an diesem Abend zählten Guido Cantz, Dieter Röder und Martin Schopps. Standing Ovations gab es von den Männern für beste Unterhaltung von grandiosen Rednern die es verstehen, dass Publikum in ihren Bann zu ziehen. Musik vom „Allerfeinsten“ präsentierten Querbeat und die Räuber. Das Stimmungsbarometer stieg auf den Höhepunkt und 1.100 Männer forderten gnadenlos nach Zugaben. Viele junge, erfolgsorientierte Bands haben den Sprung in die Top-Musik-Charts des Kölner Karnevals bereits geschafft. An diesem Abend stellten Sösterhätz und Kasalla dies unter Beweis. Die Männer feierten mit Begeisterung diese beiden Bands und konnten von ihrem herzerfrischenden Auftritt nicht genug bekommen. Seit einigen Jahren erobern die Tänzerinnen der Fauth Dance Company die Herzen der Männer. Mit ihren Tänzen zum Finale der Veranstaltung animierten sie zum Schunkeln, Tanzen oder einfach nur zu „ausgelassener“ Stimmung. Ein tolles Bild entwickelte sich dem Betrachter; fas Mitternacht, alle Männer standen – manche auf den Stühlen. Im Foyer gähnende Leere, der Saal bis auf den letzten Platz besetzt und Feierlaune von der ersten bis zu den hinteren Reihen im sogenannten „Gepäcknetz).

Eigentlich wollten die Gäste von Nah und Fern noch weiter feiern. Sie hatten nach dem finalen Abschluss mit dem Elferrath und vielen Akteuren des Abends ein Einsehen. Die Männer bedankten sich mit lautstarken Kölle Alaaf und feierten noch einige Stunden im Foyer weiter. Die Gratulationen für diese Herrensitzung rissen nicht ab und die G.M.K.G. kann stolz auf ihr Publikum sein. Eine der abgesagtesten Sitzungen war wieder einmal die GMKG-Kostümsitzung mit einem hinreißenden und bunt kostümierten Gästen von Nah und Fern. 1000 Jecke kamen und wurden mit Schokoladen Bonbons, Pins und einer weißen Rose für die Damen von der GMKG überrascht. Präsident Hans Wirtz stimmte die Fasterlovends Jecken auf ein abwechslungsreiches Fest mit Top Rednern und Musikgruppen des Kölner Karnevals ein.

Mit Norbert Conrads, der in vielen Opernhäusern, Theatern und Musicals bereits tausende von Menschen mit seiner Stimme verzaubert hat präsentierte an diesem Abend unvergessliche kölsche Lieder auf klassischer Art. Tosender Beifall gabs dann auch prompt zum Start der Sitzung für dieses außergewöhnliche Opening. Garanten für Redner, die das Publikum mit ihren Vorträgen begeistern waren wieder einmal Volker Weininger, Bernd Stelter, Guido Cantz und Martin Schopps. Diese vier „Best Off“ Redner wurden mit minutenlangem Applaus bejubelt. Ein besonders schönes Geschenk breitete Julia dem Präsidenten, Elferrat und vielen anwesenden Freunden mit ihrem Besuch auf dieser echt kölschen Sitzung.

Die kleinen und großen Rheinmatrosen eroberten bereits bei ihrem Einmarsch auf die Bühne die Sympathie des Publikums. Standing Ovation während der Tänze der kleinen und großen Tänzer mit mehreren Zugaben waren Beweis genug das diese beiden spitzen Tanzgruppen karnevalsbegeisterte Menschen von den Stühlen holen und Stürme von Begeisterung entfachen können.

Aus Flittard kommen sie und eroberten wie im Fluge die Herzen der Kölner. Unser Dreigestirn 2016 mit Prinz Holger I. ( Holger Kirsch), Bauer Michael ( Michael Müller) und Jungfrau Alexander ( Sacha Prinz).

Party Stimmung pur kam bei den Auftritten der Black Fööss, Räuber und Paveier auf. Lieder zum Mitsingen, Schunkeln oder einfach nur zum Tanzen . Die ausgelassenen Gäste wurden von den Liedern mitgerissen und Jubelschreie durchdrangen das Theater. Die Aktiven bedankten sich bei einem tollen Publikum die viel Freude und Spaß hatten mal wieder eine echt kölsche Kostümsitzung bei der G.M.K.G. zu feiern.

Ein begeistertes Publikum erlebte die JECK UN JOOT Kostümsitzung der Großen Mülheimer KG mit einem ausgewogenen Programm und einem schlagfertigen, charmanten und witzigen Präsidenten Hans Wirtz.

Der Schock über den krankheitsbedingten Ausfall unseres Präsidenten Hans Wirtz steckte vor Beginn der Mädchensitzung Sitzung dem Elferrat noch tief in den „Knochen“. 24 Stunden Vorbereitungszeit für Jürgen Hauke, unseren Schatzmeister, um sich für die Sitzungsleitung vorzubereiten. Nun war es soweit, Literat Michael Baur gab das Startzeichen zum Einzug. Mit tosendem Beifall begrüßten die Mädchen im Saal die Akteure zum Start einer Nonstop Mädchensitzung am 04. Februar 2015. Den Minis der Rheinmatrosen war es klar, dass alles perfekt klappen musste um als „Eisbrecher“ den Beginn dieser mit hohen Erwartungen gesteckten Sitzung zum Erfolg zu bringen. So absolvierten sie den ersten Tanz und wurden von den Mädchen im Saal bejubelt. Es folgte Tanz zwei und drei, Sitzungsleiter Jürgen Hauke schaute auf die Uhr und es wurde ihm klar, dass die Minis mit ihrem Auftritt fertig waren. Jedoch verblieben noch 10 Minuten, bis die nächsten Künstler im Theater am Tanzbrunnen eintreffen würden. Was nun, ein vierter Tanz musste her. Kommandantin Kim Hoss kündigte als Premiere bei der Mädchensitzung einen erfrischenden und lebhaften Tanz auf das Lied von Helene Fischer an „Atemlos durch die Stadt….“ an. Perfekt getanzt und über 1000 Mädchen standen, applaudierten, Pfiffen und schrien vor Begeisterung und mach ein Tranchen der Freude kullerte über die Wangen der bunt kostümierten Mädchen. Es war ein toller Auftritts von einer halben Stunde mit sensationeller Konzentration und immer mit einem Lächeln im Gesicht. Das waren sie unsere Minis mit einer zeitlichen Punktlandung für den nächsten Auftritt und sie hatten Jürgen vor einem Auftritts Loch bewahrt.

Mit den Bands, Bläck Fööss, Querbeat, Räuber und Klüngelköpp war nun „Karnevals Party“ angesagt. Ausgelassene Stimmung und natürlich war Mitsingen und Tanzen ganz hoch im Kurs. Die Stimmungswelle erfasste den Elferrat, der sich zur Unterstützung für den Sitzungsleiter das Vorgenommene auch tatsächlich zur Freude der Frauen im Saal umsetzte. Wenn man von einem tollen Publikum spricht, dann trifft es ganz besonders zu, wenn nach atemberaubenden Musikgruppen Redner ihr Tribut abverlangen und bis auf den letzten Platz volle Aufmerksamkeit herrscht. So konnte Guido Cantz und Martin Schopps die Mädchen genießen, die von den Vorträgen nicht genug bekamen und mit Standing Ovation, Zugaben forderten.

Knacki Deuser staunte nicht schlecht-wo ist Hansi-und musste sich erst einmal orientieren um den quirligen Jürgen Hauke als Sitzungsleiter wahrzunehmen. Hoch motiviert unterhielt Deuser die Mädchen, die ihn immer wieder mit Lachsalven und Applaus unterbrachen.

Auch für die Mädchensitzung war es dem Literaten gelungen das Dreigestirn zu einem Besuch zu buchen. Immer noch fit, redegewand und mit musikalischen Einlagen präsentierte sich das Dreigestirn 2015 mit Prinz Holger I. (Holger Kirsch), Bauer Michael (Michael Müller) und Jungfrau Alexandra (Sacha Prinz). Mit einem Spendenscheck bedankte sich die GMKG bei dem Dreigestirn und mit Stolz ließ sich Jürgen die begehrte Spange anheften.

Die Hälfte der Sitzung war noch nicht absolviert und er dynamische Sitzungsleiter Jürgen Hauke hatte mit „Pepp“ und toller Ausstrahlung, alles im Griff. Unterstützt von seinem genialen Literaten Michael Baur, dem agilen Elferrat und den feierlaunigen Mädchen wurde Jürgen zum Sympathieträger der Mädchensitzung 2015.

Viele hatten schon lange gewartet und gehofft dass sie auf die Bühne kommen. Da zogen sie ein, die Rheinmatrosen die immer einen Gack zum Guten geben. Spitzenmäßig ausgeführte Tänze mit tänzerischer Perfektion und gekonnter Akrobatik. Dies brachte das Publikum zum Staunen. Schneller, höher, weiter und immer mit einem Lächeln im Gesicht, unser Danälchen Patrizia Baur. Mit Standing Ovation und anhaltendem Applaus bedankten sich die Mädchen bei einer der besten Tanzgruppen die Köln zu bieten hat.

Immer wieder gerne gesehen sind das Thorrer Schnauzer Ballett, die mit Tempo und wechselnden Kostümen ein Nonstop auf die Bühne „legen“. Für die Zugabe wurde von den Akuteren unser Ratsherr Rene Wüstner ausgeguckt, der nach einem Garderoben wechsel seinem Ruf als Top Tanzoffizier, zur Freude der Frauen im Saal, mehr als gerecht wurde. Kölle Alaaf Rufe, Ausbrüche der Freude durchdrangen den Saal; Applaus und erwartungsvolle Gesichter schauten aus die Bühne, als Jürgen Hauke die Brings ansagte. Kurzerhand wurde das Theater in einen Konzertsaal verwandelt, Party Stimmung bis zum Abwinken. Ein Lied nach dem anderen zum Mitsingen und Tanzen. Eine Zugabe nach der anderen war der krönende Abschluss einer unglaublich schönen Mädchensitzung.

Das Abschluss Lied mit wurde mit den Mädchen im Saal als Genesungsgruß via Whatsapp zu unserem Präsidenten Hans Wirtz gesendet; getreu dem Motto „ social jeck-kunterbunt vernetzt“. Weiter gefeiert wurde im Foyer mit angesagter Musik und Mädchen die noch lange nicht nach Hause gehen wollte.

Einen kleinen Einblick in die Vielfalt des Kölner Sitzungskarneval dürfte die Lektüre der „Sessions-Rückblicke“ der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft geben, die wir untenstehend aufgeführt haben:

Sessions-Rückblick der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft 2016
Sessions-Rückblick der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft 2014
Sessions-Rückblick der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft 2013
Sessions-Rückblick der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft 2012
Sessions-Rückblick der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft 2011
Sessions-Rückblick der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft 2010
Sessions-Rückblick der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft 2009
Sessions-Rückblick der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft 2008
Sessions-Rückblick der Großen Mülheimer Karnevals-Gesellschaft 2007

In der Reihe Wissenswertes über die Große Mülheimer Karnevals-Gesellschaft und dem Kölner Stadtteil Mülheim hat die GMKG interessante Berichte aus den Liederheften der 60-er Jahre ausgegraben:

Woher kommt der Name von Köln-Mülheim, als es noch "Mülheim" hieß?
Die Entstehung des Mülheimer Wappens
In memoriam Willi Ostermann - Ein großer Name im Kölner Karneval
Unser altes Mülheim am Rhein vor 100 Jahren!
Bekannte Mülheimer Familien um das Jahr 1800
Zur Geschichte der Mülheimer Krankenhäuser
Wo kommt das Mülheimer Wappen her
Unser Muellemer Böötche
Geschichtliches aus dem alten Mülheim
Die Geschichte der Großen Mülheimer-Karnevalsgesellschaft und der Kölner Karneval - ein Stück Kulturgeschichte



Zurück
Mitglied im
GMKG bei FK GMKG bei BK